Geschichte

Über 70 Jahre Leidenschaft und Weitblick

Über 70 Jahre Leidenschaft und Weitblick

1948

Vittorio Bertazzoni Senior gründet Smeg (Smalterie Metallurgiche Emiliane Guastalla) im norditalienischen Guastalla, nahe Reggio Emilia.

1948

1955

Die Entwicklung des ersten Gasherds mit Zündautomatik startet. 1956 wird Elisabeth, der erste Herd der Marke Smeg vorgestellt.

1955

1963

Das Unternehmen weitet seine Produktionskapazitäten aus und stellt Leda, die erste Waschmaschine von Smeg, vor.

1963

1970

Als Weltpremiere stellt Smeg den ersten Geschirrspüler mit viel Platz für 14 Maßgedecke vor.

1970

1971

Produktionsbeginn der Kochmulden und Einbaubacköfen. Diese Geräte bestimmen den weiteren Erfolg des Familienunternehmens maßgeblich mit.

1971

1977

Franco Maria Ricci, einer der berühmtesten italienischen Verleger und Grafikdesigner, gestaltet das Smeg Logo. Er lässt sich dabei von den Gasbrennern eines Kochfelds und den runden Bedienknebeln eines Ofens inspirieren.

1977

1979

Smeg wird Sponsor des Ferrari Formel 1 Teams, für das zu dieser Zeit auch J. Villeneuve fährt.

1979
1979
1979
1979

1982-1985

Smeg beginnt unter dem Spartennamen Smeg Foodservice mit der Fertigung von professioneller Küchentechnik. 1982 stellt das Unternehmen den ersten Profiofen für Cafés, Bistros und Restaurants vor, wenig später gefolgt von einer Gewerbespülmaschine. 1985 etabliert Smeg den Geschäftsbereich Smeg Instruments, der sich auf Geräte für Krankenhäuser sowie Medizin- und Dentallabore spezialisiert.

1985

Aus einem instinktiven, tiefen Gespür für die Bedürfnisse der Konsumenten setzt Smeg auf mehr Eleganz in der Küche. In Kooperation mit dem Architekten Guido Canali entstehen so ganz besondere Backöfen und Kochfelder.

1985

1991

Smeg weitet seine Gemeinschaftsprojekte mit namhaften Designern aus. Mario Bellini kreiert zusammen mit Smeg Kochmulden und Backöfen.

1991
1991

1995

Smeg arbeitet mit dem Architekten Renzo Piano. Das Ergebnis: Kochfelder, Backöfen, Kühlschränke und der Smeg Garten.

1995
1995
1995
1995

1997

Ein Meilenstein: 1997 entwickelt Smeg die ersten Kühlschränke der FAB Produktlinie. Diese Geräte im Stil der 50er Jahre werden international zu Stilikonen und Statussymbolen.

1997

2002

Guido Canali entwirft die neue Firmenzentrale von Smeg. Das Projekt bringt ihm 2006 eine Lobende Erwähnung auf der Mailänder Triennale „Medaglia d’Oro all’Architettura Italiana“ ein.

2002
2002
2002
2002
2002

2008

Smeg feiert sein 60-jähriges Jubiläum mit einer neuen Designlinie und engagiert hierfür den australischen Architekten Marc Newson. Smeg und Marc Newson werden für das Design mit dem “Wallpaper Design Award” ausgezeichnet. 

2008
2008
2008
2008
2008
2008

2012

Smeg und Italia Independent bürsten Etabliertes gegen den Strich – und schaffen eine neue Stilikone: den FAB28 Denim-Kühlschrank. Zum ersten Mal überhaupt ist ein Kühlschrank mit Jeansstoff überzogen. Kein gewöhnlicher Kühlschrank und Jeans mal ganz anders.

2012

2013

Smeg500 erblickt das Licht der Welt: Der Kühlschrank, der wie ein Fiat 500 aussieht, entsteht aus einem faszinierenden Gemeinschaftsprojekt zwischen Fiat und Smeg. Dieses exklusive Projekt vereint zwei Marken, die wie keine anderen für Vintage, Design und technisches Know-how stehen. 

2014

Für eine neue Designlinie von Elektrokleingeräten arbeitet Smeg mit dem Kreativbüro Deepdesign zusammen – und gewinnt direkt wieder den Good Design Award, den iF Design Award und den Red Dot Design Award.

2014

2016

Eine weitere Kooperation, mit der Smeg Furore macht: Smeg und Dolce & Gabbana kreieren eine Sonderedition von 100 handbemalten FAB28 Kühlschränken – jeder gestaltet von einem sizilianischen Künstler.

Im selben Jahr stellt Smeg die Designlinie Dolce Stil Novo vor, mit ihrer innovativen Ästhetik aus elegantem schwarzem Glas. Als Kontrast dazu präsentiert sich die Designlinie Portofino im selben Jahr mit leuchtenden Farben.

2016

2017

Während der Mailänder Designmesse, Salone del Mobile di Milano, enthüllen Smeg und Dolce & Gabbana ihren neuesten Coup: Sicily is my Love. Diese Hausgeräte-Kollektion überträgt die auf Prototypen handgemalten Motive sizilianischer Künstler auf die Serienfertigung. Genau wie die FAB-Kühlschränke davor, tragen diese Elektrokleingeräte die klare Handschrift von Dolce & Gabbana.

2018

Dolce & Gabbana und Smeg setzen ihren gemeinsamen Weg fort: Sie vereinen ihre kreativen Seelen, ihren gemeinsamen hohen Anspruch an Kunst und Design – und präsentieren Divina Cucina. Diese hochwertigen Gerätefamilie entwickelt Smeg aus seiner langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Küchengroßgeräte. Optisch präsentieren sich die Geräte in zwei Dekors: Eine Edition ist inspiriert von traditioneller sizilianischer Karrenmalerei, die andere von mediterraner Majolika-Keramik. 

2018
2018

2019

Die Zusammenarbeit mit Disney bringt einen weiteren, besonderen FAB-Kühlschrank hervor, mit einer original Mickey-Mouse-Skizze.

Im selben Jahr kündigt Smeg die Übernahme von La Pavoni an. Dieses italienische Traditionsunternehmen steht wie kaum ein anderes für die italienische Kaffeemaschine schlechthin – sei es für den Heimgebrauch oder in der Gastronomie.

2019